Archive vom Januar, 2007

Externe Firmen haben manchmal seltsame Arbeitszeiten; deswegen darf ich jetzt nochmal in's Büro.

2 Kommentare

The Path to Nowhere

Das war kein schöner Traum; was ein Glück, daß ich den nicht selbst geträumt habe.

Kein Kommentar

Bei der Anschaffung neuen elektronischen Spielzeugs ist zur Vorsicht zu raten. Manchmal verfolgt es einen bis in den Schlaf.

[via Eigenart]

[Edit: Typo]

2 Kommentare

Something Wicked This Way Comes

In der Nacht von Freitag auf Samstag habe ich eine ganze Reihe von Aufnahmen im Schnee gemacht. Weil die alle aussahen, als wären sie geträumt, habe ich das zum Thema erhoben.

In den nächsten Tagen kommen dann hoffentlich noch mehr Bilder.

Kein Kommentar

Am Sonntagabend dazusitzen beim Schein einer Kerze, zum Abendessen Amazing Blondel zu hören, und den Rest des Wochenendes zu genießen, ist etwas Feines.
Dazu hätte ich gerne einen Kamin — der Wunsch ist leider in einer Mietwohnung aus den sechziger Jahren mehr als utopisch. Immerhin: das Knacken der Holzscheite bekommt man auch, wenn man ein paar Kilo Walnüsse auf der Heizung plaziert.

4 Kommentare

Eine Floskel ist eine ausschmückende Redewendung (lat. flosculus, das Blümchen). Das hört sich aber für manche Floskeln, die eher gesellschaftlich vorgeschriebene Dialoge denn echte Ausschmückungen sind, viel zu positiv an.

Kein Kommentar

Letzte Nacht habe ich ausnahmsweise mal mit offenen Augen geträumt. Überall Schnee … und hinter der Hecke lauerten ein paar Häuser …

Village

Kein Kommentar

Telepolis hat einen Artikel mit dem Satz Offenbar hat Berlin dem Bremer Murat Kurnaz trotz entsprechender Empfehlungen nicht geholfen untertitelt.

Das liest sich ja so, als ob es bei der Geschichte um eine Rivalität zwischen Berlin und Bremen ginge.

Kein Kommentar

Das heutige Sternbild ist gar keines: die Plejaden gehören zum Sternbild Stier. Trotzdem sie ziemlich klein sind, fallen sie am Himmel auf — jedenfalls wenn es dunkel genug ist. Ich finde, sie gehören zum schönsten, was der Nachthimmel ohne Teleskop zu bieten hat.

Pleiades

In Japan heißen sie übrigens Subaru, und man rechnet allgemein sechs Sterne dazu. Im Finnischen sind sie unter anderem als Pikku Otava (also die kleine Ausgabe des Großen Wagen) oder Seulaset bekannt. Den letzten Namen würde ich mit Siebchen übersetzen, ich habe aber das Gefühl, daß doch etwas anderes dahintersteckt.

Edit: Sternkarte

2 Kommentare

Mein Etymologie-Duden sagt, daß man sich erst seit dem 20. Jahrhundert treffen kann, ohne daß dabei Waffen im Spiel wären. Das hat mich doch ziemlich überrascht.

Der Paraflyer will Anfang März jedenfalls ein Bloggertreffen veranstalten. Zur Auswahl stehen Mannheim, Hannover und Berlin. Momentan sieht es sehr nach Berlin aus. Wer Lust hat zu kommen, kann hier abstimmen.

Kein Kommentar