Archive vom Mai, 2006

Andernorts hält man linksliberal für ein Modewort. Che mußte ob dieser — sagen wir mal — etwas ungewöhnlichen Einschätzung seinen armen Perser mit den Fäusten traktieren, und Netbitch betreibt kategorische Geographie.
Ich belasse es dann bei Kopfschütteln und einem vorsichtigen Hinweis auf die Weimarer Parteienlandschaft.

Kein Kommentar

Four down, six to go — and May is almost over. Oh, well. This is a pretty tough contest, so I won't be too disappointed if I don't make it.

Anyway, I stumbled over my number eight while waiting for a train:
kahdeksan

Kein Kommentar

Tags:

Saoirse hat einen kryptischen Kommentar hinterlassen. Zu dem fällt mir — jedenfalls zu dieser späten Stunde — nicht mehr als non sequitur ein.
Google kippt aber deswegen ganze Busladungen von Besuchern hier ab, was ja auch mal nett ist. Beim Gegenbesuch stelle ich dann fest, daß ilman televisiota doch einige Dinge, die die Welt bewegen, an einem vorbeigehen.

Kein Kommentar

Tja, ab sofort befinde ich mich wohl auch im Bahnwahn. Es fängt auch schon gleich gut an: warum ist meine Bahncard, die ja online eigentlich nach sieben Tagen fertig sein soll, nach fast zwei Wochen immer noch nicht da? Und warum ist mein Konto trotzdem belastet worden? Fragen über Fragen. Ich habe noch eine: Warum geht ausgerechnet bei meiner Tür — naja, jedenfalls bei der Tür, aus der ich aussteigen will — die Verriegelung nicht auf? Warum merke ich das erst so spät, daß ich drinnen bleiben darf? Was ein Glück, daß der nächste Bahnhof nicht hunderte Kilometer entfernt war und es sich zudem um eine Hauptstrecke mit dichter Zugfolge auch in Gegenrichtung handelte…

Kein Kommentar

Tags:

Wir leben ja bekanntermaßen zu Zeiten des Web 2.0, und wer seinen Dienst da zertifizieren lassen will, braucht unbedingt das Anhängsel (auch Tag) beta am Namen. Über Nacht ist aus dem Warnschild für instabile, halbfertige Software ein Qualitätsmerkmal geworden.
Wie erfrischend, daß einer der Hauptakteure die Sache noch mit Humor nimmt: Flickr ist jetzt gamma.

Kein Kommentar

When I first stumbled upon this triangulation point, there was a small stick lieing next to it. I thought that would make for a nice number ten, but I had not taken my camera. When I returned today it was raining, and the stick had vanished. So, I took another one I found nearby and set it in place for the photo.

kymppi

Kein Kommentar

Tags:

Das Notebook mit dem Apfel drauf gibt es jetzt auch in schwarz. Nett.
Ich möchte aber mal wissen, was die Entwickler geritten hat, so einen blöden Glanzbildschirm dranzubauen. Die Dinger sind vielleicht im Labor ganz nett, aber in Fensternähe nur noch als Schminkspiegel zu gebrauchen.
Außerdem ist leider der falsche Prozessor drin. Ich bin halt altmodisch.

[via heise]

Kein Kommentar

Es dürfte inzwischen wohl allgemein bekannt sein, daß wir ab nächstem Jahr auch für Rechner mit Internet-Anschluß Gebühren an die GEZ zahlen dürfen.
Nicht, daß jemand die öffentlich-rechtlichen Sender gebeten hätte, ihr Programm im Internet bereitzustellen — sie stellen, und wir haben zu konsumieren, oder doch wenigstens für den möglichen Konsum zu bezahlen.
Überhaupt gibt es keinen Grund, sich aufzuregen: praktisch betrifft die neue Gebühr niemanden, weil sie durch die Fernsehgebühr bereits abgegolten ist. Die 2% Theoretiker, die keinen Fernseher haben, haben dann Pech gehabt. Das buddhistische Standesamt weiß es besser: 5% der Haushalte besitzen keinen Fernseher.
Aus religiösen Gründen, mutmaßt Herr Ohliger. Vielleicht sollte er seinen Fernseher mal einschalten, dann dürfte er Gründe genug für den Nichtbesitz finden — ganz ohne religiöse Verbote. Macht aber nichts, demnächst kann man den Fernseher ja abschaffen, ohne ein schlechtes Gewissen bezüglich der Finanzausstattung der Rundfunkanstalten haben zu müssen.

[via TP]

Kein Kommentar

Who would have guessed: I have already stumbled over number four. It is a bit skewed and somewhat low on contrast, but oh well.

Neljä

[]

Kein Kommentar

Ich glaube, ich habe einen Ent gesehen.

Ent

Kein Kommentar