Archive vom Dezember, 2011

For years I had been haunted by the fear that the Junior Ganymede club book, with all the dynamite it contained, would get into the wrong hands, and the hands it had got into couldn't have been more the sort of hands you would have wished it hadn't.

Wodehouse[1] natürlich. Einfach köstlich!

  1. Much obliged, Jeeves
Kein Kommentarenglish

(ohne Worte)

Kein Kommentar

Die liebe Eule hat eine Schatzkiste gefunden und fragt nach Kinderbucherinnerungen.
Hmm, Kinderbücher... Gar nicht so einfach, ich glaube, eine Menge habe ich schon wieder vergessen. Aber mal sehen: aus Vorlesezeiten hätten wir da zum Beispiel die Schatzinsel und Dahls Danny oder die Fasanenjagd, etwas weiter hinten auf der Beliebtheitsskala (aber immer noch schön) gab es James und der Riesenpfirsich (auch von Dahl) und Robinson Crusoe. Oh, und gerade wieder eingefallen: Das Rote U -- ein Buch, das in meiner Heimatstadt spielt, so daß man die Schauplätze schön verfolgen kann.
Unter den ersten Selbstgelesenen fällt mir Wipp und Murkel ein, eine Geschichte von zwei Mäusen -- in Schreibschrift gedruckt 🙂
Später habe ich dann Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt in der Stadtbücherei entdeckt (übrigens von Boy Lornsen, den wir ja schon aus dem Video kennen). Außerdem natürlich das Gebubbel-Buch (kennt das wirklich keiner?), irgendwann dann Die drei Fragezeichen, und noch etwas später habe ich angefangen, regalmeterweise Mark Brandis zu verschlingen.

Tja, spätestens an dem Punkt ist dann wohl der Übergang vom Kinder- zum Jugendbuch erreicht, und deshalb beende ich den Beitrag jetzt auch.

Kein Kommentar

Das Jahr neigt sich schon wieder dem Ende zu, und das heißt, daß es wieder einen Adventskalender gibt, Juhu! Die ersten beiden Türchen[1] waren schon sehr lecker, und ich bin gespannt, was da noch so kommt.

Habe ich eigentlich schon einmal gesagt, wie toll ich so einen Kalender finde? Egal, das kann man gar nicht oft genug sagen.

  1. Im oberen Fach das große gestreifte ganz vorne, und das kleine daneben, das sich so vorwitzig vor das silberne schiebt.
Kein Kommentar

Derzeit sitze ich zu Hause auf dem Sofa -- nach dem zweiten Fahrradunfall innerhalb von gut einem Monat. Hmpf.

Zum Trost habe ich noch ein Panorama gebastelt aus Novemberbildern: einen Blick vom Geismarer Holze in Richtung Süden auf Diemarden, Reinhausen und die Berge rund um den Bocksbühl.

6 Kommentare