'The Pointless Albatross,' said the captain promptly. 'Flies from the Hub to the Ri—' he faltered. [...] 'From one pole of the world to the other, every year,' said the captain. He was sweating slightly.

(->)

Die Erde war auch im Mittelalter schon eine Kugel -- jedenfalls mehr oder weniger. Das ist, zugegeben, nichts neues. Daß die Menschen das auch im Mittelalter bereits wußten, ist für mich dagegen in der Tat neu. Der Spiegel berichtet in einem etwas repetitiven Artikel über den Stuttgarter Romanisten Reinhard Krüger, der sich mit dem Thema beschäftigt.

Demnach ist die flache Erde ein neuzeitlicher Mythos, der dem Mittelalter zugeschrieben wurde. Krüger zählt einige Gründe dafür in der Dokumentation des Kolloquiums arenosus globus ("sandige Kugel", nach Hildegard von Bingen) auf.
Die Wikipedia sagt, daß heutzutage: essentially all professional mediaevalists agree with Russell that the "mediaeval flat earth" is a nineteenth-century fabrication.

Jeffrey Russell wird im englischsprachigen Netz häufig im Zusammenhang mit dem Thema genannt. Kein Wunder: er ist Autor des Buchs Inventing the Flat Earth, mit dem er dem historischen Laien die Thematik nahebringt.

Er will sogar einen tieferen Plan hinter der ganzen Geschichte erkannt haben:

The reason for promoting both the specific lie about the sphericity of the earth and the general lie that religion and science are in natural and eternal conflict in Western society, is to defend Darwinism. The answer is really only slightly more complicated than that bald statement. The flat-earth lie was ammunition against the creationists.

(->)

An der Stelle bekomme ich dann ziemliche Bauchschmerzen -- offenbar geht es für einige Teilnehmer der Debatte um mehr als nur die Frage, welche Geometrie die Menschen des Mittelalters unserem Heimatplaneten zugeschrieben haben.

Es trägt immerhin etwas zu meiner Beruhigung bei, daß auch Leute, denen man nicht vorwerfen kann, Angst vor "Darwinisten" zu haben, im wesentlichen mit Russell übereinstimmen.

Trotzdem bleibt bei mir ein etwas ungutes Gefühl, weil ich nicht wirklich übersehen kann, wer hier aus welchem Blickwinkel argumentiert.

2:36 Kein Kommentar

von kirjoittaessani

Leave a Reply