Das schlimme an Stöckchen ist, daß man sie nicht liegenlassen kann; selbst dann nicht, wenn man gar keine Lust auf das ewige Hinterhergerenne hat.

Dieses spezielle Stöckchen habe ich (mit einigen Änderungen) bis 2002 zurückverfolgen können, weiter yesterwards liegen leider nur Google-Serverfehler. Wenn jetzt ein komischer Kauz um die Ecke käme und mir eine rote und eine blaue Pille anböte, wunderte mich das nicht weiter.

Mails insgesamt: in meinem Haupt-Account bislang gut 70.000
Viren: 0
Sex: geht so
Alkoholexzesse: je nach Definition — ein paar
gekotzt von Alk: nein
Schwangerschaften: 0
Suicidversuche: 0 — so schlimm war das Jahr nun wirklich nicht
Friseurbesuche: Hmm; 4—6, denke ich.
Duschen: Einmal täglich, je nach Sport auch zweimal.
Gebadet: ab und zu
höchste Handyrechnung: keine
höchste Telefonrechnung: 50
längste Onlinezeit: im Stundenbereich
neue Pc's:
Handys: auch nicht
Solariumbesuche: 0
beste Video/DVD/Film: In's Kino könnte man auch mal wieder gehen. Wenn Hörspiele zählen: Shaft
Schlägereien: ich doch nicht
Schlägereien gesehen: Bei einer rechtzeitig dazwischengegangen; die Protagonisten sahen aber nicht wirklich schlagkräftig aus.
Krankenhausbesuche: 0
Blutabnahmen: 0
verliebt: nicht wirklich schlimm
Beziehungen: no
One-Night-Stands: auch nicht
geraucht: nein
gekifft: nein
Getränk: Gibt es ein Leben ohne Tee?
Essen: unter der Woche gegen den Hunger, am WE für den Geschmack
Hasspersonen: Hmm. Nicht wirklich.
gefundene Freunde: C. wiedergefunden
beste Freunde: H. (etwas rar in letzter Zeit), C.
most-called person: prinzipiell habe ich ein Telefon, ja
most-visited person: Familie
SMS: siehe unter Handys
0190-Anrufe: 0
Geburtstage: Wie meinen? Einen natürlich. Oder Einladungen? Ein paar.
Entdeckung/Erkenntis: Wenn man sich richtig reinkniet, kann man eine Menge schaffen.

3:23 Kein Kommentar

von kirjoittaessani

Leave a Reply