Archiv vom Dezember 7th, 2005

Tags:

Wie Heise im Newsticker und auf Telepolis berichtet, ist gegen den Verlag ein Urteil ergangen, das ihm als Foren-Betreiber die Haftung für mögliche Rechtsverstöße auferlegt.

Eigentlich besteht eine solche Haftung erst in dem Moment, in dem der Betreiber Kenntnis von einem Rechtsverstoß erlangt.

Dieses Urteil zwingt Heise zu einigen Maßnahmen, die normaldenkende Menschen seltsam anmuten mögen.

Kein Kommentar

Von den Inuit wird oft behauptet, sie haben n Wörter für Schnee; dabei ist n in der Regel recht groß, z.B. 100. Das stimmt natürlich nicht. Eigenart hat das zum Anlaß genommen, nach deutschen Wörtern für betrunken zu fahnden. Bis dato sind 37 zusammengekommen — nicht schlecht. Andernorts bildet man schon Koalitionen für Alkohol.

Weil es in Großbritannien nicht oft schneit, erwartet man im Englischen auch kein großes Vokabular in dieser Richtung. Dafür sind die Briten umfangreich ausgestattet, wenn es um Schlamm geht.

Ganz anders geht es in Finnland zu: dort schneit es zwar durchaus des öfteren, es gibt aber kein finnisches Wort für schneien. Stattdessen regnet es Schnee, sataa lunta. Es kann auch Hagel oder Schneeregen regnen: sataa rakeita, sataa räntää. Notfalls regnet es sogar Wasser, sataa vettä, aber das ist ja das gleiche, wie wenn es bloß regnet, sataa.

Kein Kommentar