Bei Last.fm gibt es das Taste-o-Meter, das anzeigt, wie gut der Musikgeschmack zweier Leute übereinstimmt. Ich wüßte ja zu gern, wie es funktioniert.
Das beste, was ich gefunden habe, war dann das hier:

Well, the whole neighbor computation is derived from a rather standard user-based collaborative filtering technique, with some additional "tricks". Bwahahahahah! 😉

So redet man normalerweise im Maschinenraum der Enterprise.
Also werde ich wohl auf meine Formel verzichten müssen 🙁

22:47 3 Kommentare

von kirjoittaessani

3 Responses to “Technobabble”

  1. Sidney Says:

    Ja wie das depperte Taste - O - Meter funktioniert fragen Tanja und ich uns auch schon geraume Zeit und sind zu der Erkentniss gelangt, dass es gar nicht funktioniert 😉

  2. kirjoittaessani Says:

    Ja, ich hab's in der Shoutbox verfolgt. Gar nicht ist natürlich eine mögliche Erklärung, aber damit gebe ich mich nicht zufrieden 🙂

    Tanja und ich sind übrigens auch auf Low festzementiert, und das ist sogar mal realistisch.

  3. Sidney Says:

    hm ich glaube wirklich das ist reine willkür, denn Tanja und ich sind auch bei niedrig und so unterschiedlich ist unsere Musik nun auch wieder nicht 😉

    aber ich gebe dir recht gar nicht ist nicht wirklich eine befriedigende Antwort 😉

Leave a Reply