Bei Spon können wir heute lernen, daß Kaffee ja eigentlich doch ein fürchterlich gesundes Getränk ist. Gleichzeitig stellt sich aber die Frage, ob eine gründliche Beherrschung der deutschen Sprache heutzutage für einen Journalisten nicht mehr nötig ist, oder ob sich der Redaktionskaffee vielleicht doch negativ ausgewirkt hat.
Auch diese Meinungsfeste wird geschliffen
Abgesehen von der fürchterlichen Metapher ist es natürlich schön, wenn die Formulierungen geschliffen sind, aber die Feste? Womit eigentlich — Papier? Das paßt ja zum Beruf des Journalisten, aber welche Körnung mag er verwenden? Vielleicht sähe er es doch lieber, die Feste würde geschleift?
Fragen über Fragen.

1:14 Kein Kommentar

von kirjoittaessani

Leave a Reply