Ein paar Gedanken zu Terror der Tentakel von A. Lee Martinez:

Für eine richtige Rezension fehlen mir Zeit und Lust, aber zwei Punkte, die mich besonders gestört haben, will ich erwähnen. Zum einen vermisse ich "Show, don't tell" -- stattdessen finden sich endlose, ziemlich witzlose Dialoge, die die Story voranbringen sollen. Zum anderen gibt es viel zu viel erzählerische Magie -- ob die Handelnden z.B. einen Kampf gewinnen oder durch Konstruktion einer aberwitzigen Maschine einen Ausweg aus einer schwierigen Lage finden, richtet sich rein nach den Wünschen des Autors, ist aus der inneren Logik der Geschichte aber nicht zu erklären. Da müssen drei von fünf Sternen reichen. 

22:48 Kein Kommentar

von kirjoittaessani

Leave a Reply