Auf dem Nachhauseweg heute nachmittag wurde ich durch ein unangenehmes Grummeln in der Gefühlsgegend gestört. Als ich genauer nachsah, stellte sich heraus, daß ich einfach Angst vor einem einsamen Wochenende hatte: den Freitagabend, Samstag und Sonntag ohne eine Verabredung zu verbringen, war mir doch etwas unheimlich.

In Wirklichkeit ist das natürlich Quatsch; ich werde das Wochenende zwar allein verbringen, aber zu großen Einsamkeitsgefühlen wird die Zeit genauso wenig reichen wie zu wochenendlichen Verabredungen: ich habe eine volle Blogroll und ein vernachlässigtes Blog, ich muß einkaufen, waschen und putzen; mal wieder ein Buch zu lesen wäre nett, und Vokabeln zu lernen sehr nützlich.

Da ging es mir gleich viel besser. Aber seltsam, wie sie sich manchmal anschleicht: die Erinnerung an Zeiten, zu denen man eine bestimmte Person sehr vermißt hat; und sie schleicht auch dann noch, wenn sich das mit dem Vermissen doch sehr in grenzen hält.

21:08 6 Kommentare

von kirjoittaessani

6 Responses to “Einsam oder bloß allein?”

  1. sid Says:

    ach wir können da einen Club gründen! Denn dieses Grummeln in der Gefühlsgegend ist bei mir zur Zeit auch des häufigeren zu Gast...

  2. nberlin Says:

    Der Unterschied zwischen Einsamkeit und Alleinsein ist, das man freiwillig allein ist, aber niemals freiwillig einsam. 😉

  3. kirjoittaessani Says:

    @sid: Auf geht's! Wie soll er denn heißen? Andererseits -- braucht man nicht drei Leute für einen Club? 😉

    @nberlin: Hmm. Nie freiwillig einsam, da stimme ich Dir zu; aber beim freiwilligen Alleinsein bin ich mir noch nicht so sicher.

  4. cassiopeia Says:

    Darf ich mich als Dritte im Bunde anschließen? Ich bin zwar ständig von Leuten umgeben - aber wenn die zwei besten Freundinnen über ganz Deutschland verteilt leben, ist man doch ab und zu ziemlich einsam - und zwar öfter, als ich dachte...

  5. kirjoittaessani Says:

    Na, dann stimmt die Zahl ja schon 🙂

  6. sid Says:

    und wer hat gesagt, dass man drei Leute für einen Klub braucht? Wir hätten ja rebellisch sein können und schon mit zweien einen gründen können 😀 Aber dank Tanja kann ich meinen inneren Rebellen ja wieder einpacken 😀

Leave a Reply