Laird Barron hat wieder zugeschlagen, diesmal mit einer Novelle unter dem Titel The Imago Sequence.
Als Imago bezeichnet man ein ausgewachsenes Insekt, und die Sequenz aus dem Titel ist eine Serie von drei Fotografien, die unter geheimnisvollen Umständen entstanden sind. Sie wirken auf die meisten Betrachter sehr verstörend, obwohl eigentlich niemandem wirklich klar ist, was sie zeigen.
Dafür gibt es noch andere Fotos, deren Motive sehr deutlich zu erkennen, aber nicht minder verstörend sind.

Weiter habe ich auch noch nicht gelesen, aber The Imago Sequence verspricht schon jetzt, mindestens so gut wie Proboscis zu werden.

1:37 Kein Kommentar

von kirjoittaessani

Leave a Reply