Der Umweltrat hat sich in seinem neuesten Gutachten unter anderem dafür ausgesprochen, den Fleischkonsum zu verringern. Als eine mögliche Maßnahme wurde dazu eine Steuer auf gesättigte Fettsäuren nach dänischem Vorbild angeführt. Das Gutachten weist noch darauf hin, daß dies auch einen Anreiz zur Weidehaltung bieten könnte, weil Milch aus Weidehaltung einen geringeren Anteil an gesättigten Fettsäuren aufweise als solche aus Stallhaltung.

Da frage ich mich doch: könnte man nicht einfach die Vorschriften zur Viehhaltung verschärfen? Sozusagen Zwangs-Bio für tierische Produkte? Das erhöht ganz automatisch und ohne Steuern die Preise, und das zusätzliche Geld wäre in einer besseren Haltung sicherlich sinnvoller angelegt, als wenn es im Staatssäckel unterginge.

[via Tagesschau]

14:22 Kein Kommentar

von kirjoittaessani

Leave a Reply