Archiv vom Februar 7th, 2013

Wer gelegentlich auf der Kommandozeile arbeitet, kennt sicher den einen oder anderen redirector, um Ein- oder Ausgaben von Befehlen in Dateien umzuleiten:

ls > /tmp/liste
grep blub < /tmp/list
grep -r hallo . 2> /tmp/fehler
ls /tmp >> /tmp/liste

Heute hatte ich das Vergnügen, einen neuen zu benutzen. Grund war ein Programm, das zunächst prüft, ob der File-Descriptor 3 geöffnet ist. In einer normalen Shell ist das nicht der Fall, wenn das besagte Programm als Plugin läuft, aber schon. Zur Fehlersuche wollte ich es unter der Shell starten, aber den Plugin-Modus simulieren. Die Lösung:

exec 3<> /tmp/t

legt die Datei /tmp/t an und öffnet sie mit dem gewünschten Descriptor. Danach starte ich einfach das zu untersuchende Programm.

[via The Linux Documentation Project]

Kein Kommentar