Als Vokalharmonie bezeichnet man die Eigenschaft mancher Sprachen, vordere (helle) und hintere (dunkle) Vokale innerhalb eines Wortes nicht zu mischen.

Im Finnischen ist sie zwar nur teilweise erfüllt, führt aber trotzdem mitunter zu imposanten Ergebnissen. Zum Beispiel bei meinem heutigen Wort des Tages:

päämääränään

Oder auf gut Deutsch: als ihr Ziel.

Gefunden habe ich es im Herrn der Ringe, kurz vor Helms Klamm.

23:15 5 Kommentaredeutschenglishsuomi

von kirjoittaessani

5 Responses to “Vokalharmonisch”

  1. sid Says:

    Ach herjesses die Vokalharmonie...ich verstehe zwar das Prinzip, mache aber dennoch dauernd ein a statt ein ä oder andersrum 😉

  2. kirjoittaessani Says:

    Na, wenn man sich manche Finnen so anhört, kann man das eh kaum unterscheiden. Hyvaa päivaa...

  3. sid Says:

    Das beruhigt mich irgendwie 😀

  4. Finja Says:

    interessant, ich wusste gar nicht, dass finnisch auch vokalharmonie hat... ich kenns nur aus dem türkischen.

  5. kirjoittaessani Says:

    Ich finde es immer interessant, gleiche Konzepte in nicht verwandten Sprachen zu finden. Türkisch ist ja, soweit ich weiß, auch eine agglutinierende Sprache; und Ortsfälle soll es dort wohl auch geben?

Leave a Reply