Heute war mal ein neuer Beutel Teelichte fällig. Endlich, möchte ich sagen; hat sich doch die letzte Ladung als Fehlkauf erwiesen, dessen Dochte immer Rußpilze ansetzten.

Welchen Beutel also soll ich nehmen -- den mittleren, oder den großen? Aus Verbrauchsgründen präferiere ich die Großpackung, steht bei uns doch ständig eine Kanne Tee auf dem Stövchen. Und wie sieht es mit dem Preis aus? Da wirft sich dem mündigen Einkäufer das erste Hindernis in den Weg: Die Preise sind gewohnt krumm, die Packungsgrößen betragen 50 und 125 Stück. Es regt sich der leise Verdacht, die arithmetische Schwierigkeiten seien beabsichtigt.

Glücklicherweise findet sich auf dem Preisschild auch in Kleinschrift die Grundpreisangabe -- wenngleich sich mir nicht erschließt, daß diese Pflicht wäre -- und so wird auch ohne Hirnakrobatik schnell klar, daß die kleinere Packung in der Tat die günstigere ist.

Und besser in die Einkaufstasche paßt sie auch.

14:02 3 Kommentare

von kirjoittaessani

3 Responses to “Groß gepackt”

  1. sid Says:

    interessant! Vor allem, weil ich immer zu den Großpackungen greife...hm...

  2. kirjoittaessani Says:

    Ich eigentlich auch...

  3. sid Says:

    das ist mein typisches: Was man hat, hat man denken 😀

Leave a Reply