Heute muß ich mal ein bißchen Werbung machen — leider nur für Mac-User.

bar

Web

Wer neben den beiden großen Browsern (Firefox und Safari) mal etwas anderes ausprobieren möchte, kann einen Blick auf Camino werfen. Der verwendet dieselbe Engine wie Firefox, ist aber besser in's System integriert; im Gegenzug muß man allerdings auf die umfangreiche Erweiterbarkeit des Firefox verzichten.

Ein wenig Erweitern geht schon, wie ich heute festgestellt habe: Pimp my Camino sozusagen. Wer (wie ich) noch mit Panther (a.k.a. 10.3) arbeitet, muß allerdings auf etliche Erweiterungen verzichten, da 10.4 inzwischen von vielen Paketen vorausgesetzt wird.

Chat

Weil ich mit dem offiziellen (und natürlich gegenüber der Windows-Version veralteten) ICQ-Client nicht zufrieden war, habe ich mich ein wenig umgesehen und bin dabei auf Adium gestoßen. Der verwendet dieselbe Bibliothek wie Gaim (inzwischen Pidgin), hat aber eine knuffige Ente als Icon und ist sehr gut in das System integriert.

Grummeln

Erst durch Adium bin ich auf Growl aufmerksam geworden. Dieses nette Stück Software ist normalerweise fast (bis auf eine Tatze in der Menüzeile) oder ganz unsichtbar. Es wird aber von etlichen Programmen benutzt, um dem Anwender über kurz eingeblendete Fenster etwas mitzuteilen — bei Adium zum Beispiel eingehende Nachrichten oder neu eingeloggte Kontakte, bei iTunes (mit iScrobbler) neu angespielte Titel.
Ich habe das Gefühl, daß Growl als Projekt ähnlich unsichtbar ist wie das Programm selbst; ich wäre wohl nicht darauf aufmerksam geworden, wenn Adium mich bei der Installation nicht darauf hingewiesen hätte.

Mercurius

Bei Pimp My Camino habe ich auch ein Plugin gefunden, das Camino mit Quicksilver verbindet. Davon hatte ich vorher noch nie gehört, und ich habe auch bis jetzt noch nicht wirklich verstanden, was Quicksilver ist. Es besteht aber die Möglichkeit, daß es wirklich nützlich und revolutionär ist.

23:37 Kein Kommentar

von kirjoittaessani

Leave a Reply